Allgemein

stürmische Alpen

Der "Hohe Kasten"

Die geplante Zweitagewanderung im Bann der Wetterkapriolen

Wieder einmal zeigte sich, die Natur macht nicht immer das, was man gerne möchte. Geplant war eine Wanderung mit Biwakieren am „Hohen Kasten“ bei Sonnenschein, klarem Himmel und angenehmen Temperaturen. Laut Wettervorhersage sollte genau dies möglich sein. Aber es kam wie immer ganz anders als man denkt…

Schon auf dem Weg in die Schweiz kamen die ersten Zweifel, von wegen Sonnenschein! Hochnebel und Wolken, aber die Hoffnung stirbt zuletzt! Aber es kam noch besser: vor Ort wurde vor Sturmböen gewart aber das hält doch niemand ab, wenigstens oben nachzusehen 😉
Es war wirklich heftig… stürmischer Wind, Wolken und die Wege noch mit Schnee überhäuft. Das geplante Zelten bei diesem Wind, im Dunkeln zum Fotografieren wandern auf rutschigem Schnee und das alles ohne Nachthimmel und Sterne?! Nein, das Risiko lohnt das Ergebnis nicht und ein Absteigen im Dunkeln wäre zeimlich gefährlich.

Die ganze Aktion wird also auf einem späteren Zeitpunkt verschoben …

Auf dem Heimweg hatte ich aber noch ein kleines Highlight geplant: der Pfänder!
Zwar sah es bei der Anfahrt noch nach zeimlich viel Nebel, Dunst und schlechter Sicht aus, aber je dunkler es wurde, desto besser wurde die Sicht, so dass noch ein paar schöne Nachtaufnahmen von Bregenz und Lindau entstanden

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Um zu Bewerten auf die Sterne klicken!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Anzahl Bewertungen:

Schade, dass Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat!

Helfen Sie den Beitrag zu verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.