Rolf Hartbrich
5
(6)

Junggesellinenabschied

mit der Kamera beim Junggesellinenabschied
wenn Mann die Möglichkeit bekommt einmal bei einem Junggesellinenabschied dabei zu sein, wenigstens bei den ersten Programmpunkten, dann ergreift man natürlich diese Gelegenheit. Auch wenn in der Corona Zeit nicht alles möglich ist, so war es ein fantastischer und unvergesslicher Tag für alle Beteiligten, von dem sie noch Jahr schwärmen werden.
 
Zuerst ging es mit den Kanus auf den Kocher, einem Fluß hier im Süden Deutschlands. Ich war mit dem Fahrrad und der Kamera am Ufer unterwegs und versuchte möglichst viele wunderbare Momente festzuhalten. Dabei ließen wir uns alle auch von einem ausgewachsenen Gewitter nicht stören, nur meine Kamera machte zeitweise sehr verschwommene Bilder. Aber seht doch selbst.
 
Der zweite Punkt war ein Fotoshooting, das in einer alten Ruine vorbereitet war. Wir hatten dort jede Menge Spaß wie man auf den Bildern sieht.
 
Der dritte und letzte Punkt wird wohl immer ein Geheimnis bleiben, selbst ich konnte keine Fakten aus den Frauen heraus kitzeln…

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Um zu Bewerten auf die Sterne klicken!

Durchschnittliche Bewertung 5 / 5. Anzahl Bewertungen: 6

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste..

Schade, dass Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat!

Helfen Sie den Beitrag zu verbessern?

Wie kann der Beitrag verbessert werden?

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen