Allgemein

Foto Seminar in London

„Shoot Like a Pro Tour“ Seminar

Westminster mit Big Ben
Westminster mit Big Ben

„On Tour“ mit Scott Kelby in London

Verrückt oder nicht? Sofort mach dem Do. Training ging es direkt ins Bett um gegen 2:00 Uhr aufzustehen und zum Flughafen Frankfurt-Hahn zu fahren. Um 6:30 ging es mit dem Flugzeug nach London Stansted, von dort mit dem Stansted Express zur „Liverpool Street Station“.

Mein schöner Plan, von dort aus zur Themse zu laufen und die Tower Bridge vor der aufgehenden Sonne zu fotografieren, fiel schon am Flughafen ins Wasser. Durch die Wartezeit auf die Abfahrt des Zuges, war der Sonnenaufgang passe. Und natürlich lief ich an der Endstation erst einmal im Kreis! Zwischen Hochhäusern, ohne Orientierung und mein GPS brauchte Zeit endlich ein Signal zu finden, also grob nach der Sonne orientiert und dann ging es los … an der Themse entlang, nach Westminster zum Church Conference Center, KelbyOne und zu Scott Kelby.

Das Seminar:

Natural History Museum, London
Natural History Museum, London

Was dann folgte war einfach unglaublich. Scott ist vielleicht nicht der beste Fotograf, aber er ist ein überragender Tutor, Lehrer und vor allem Entertainer. Es ist ein unvergessliches Erlebnis ihn live zu erleben. Er vermittelt das Wissen auf unterhaltsame Weise, mit fesselnden Geschichten, Erlebnissen aus seinem reichhaltigen Fundus, eigenen Bildern und einprägsamen Informationen. So genial!

Auch wenn ich vieles schon wusste, meist aus Online Kursen von KelbyOne, ist es etwas anderes dies „live“ im Conference Center mit 300 anderen Fotografen zu erleben. Einer der Höhepunkte war ein „Live-Shooting“ mit Portraitaufnahmen mit Blitzlicht, Softbox und dem Livebild des Shootings auf der Leinwand. Wie arrangiere ich das Licht, welche Hilfsmittel verwende ich und was muss ich dabei beachten, alles Live und mit sofortiger Rückmeldung auf der Leinwand … cool isn’t it 😉

Ein Lob gilt auch seinem hervorragenden Assistent Brad Moore, der die technische Organisation übernommen hat.

Die Mittagspause:

anstatt zu essen, kann man auch sinnvolle und produktive Dinge in der Mittagspause machen, z.B.  Fotos im Natural History Museum aufnehmen, das mich verflucht an „Hogwarts“ erinnert hat. Mit der Underground dorthin, kurz ins Museum, mit der Underground wieder zurück und direkt ins nächste Seminar. Leider musste ich am Ende des Tages den letzten Vortrag versäumen, da mein Flugzeug wartete. Es blieb zum Glück noch genügend Zeit meine erste Nahrung an diesem Tag zu mir zu nehmen, einen leckeren Hot Dog 😉

Natural History Museum
Natural History Museum

Fazit und Empfehlung:

Um 2:00 Uhr Morgens von Künzelsau gestartet, um 0:30 also 22:30 Stunden später wieder in Künzelsau angekommen. Dazwischen kurz nach London geflogen, an der Themse spazieren gegangen, ein Foto Seminar mit dem legendären Scott Kelby besucht, das Natural History Museum besucht und dort fotografiert. Ganz schön viel für diese kurze Zeit.

ABER: ich habe keinen Moment bereut, naja vielleicht, dass ich während der Vorträge kein Erinnerungsfoto mit der Spiegelreflex geschossen habe.

Wer sich für Fotografie interessiert und die Gelegenheit hat sich einen Vortrag von Scott Kelby anzuhören, der sollte die Gelegenheit auf jeden Falle Nutzen. Es ist ein unvergessliches Erlebnis Scott auf der Bühne zu erleben und es wird nicht mein letztes Mal gewesen sein …

 

 

Natural History Museum, London
Natural History Museum, London

 

 

 

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Um zu Bewerten auf die Sterne klicken!

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste..

Schade, dass Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat!

Helfen Sie den Beitrag zu verbessern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.