AllgemeinBadmintonBilderFotografie

Bericht zur Badminton Team – EM

Badminton Team EM in Basel

Karin Schnaase im ersten Einzel
Karin Schnaase im ersten Einzel

15.2.2014. Der Tag der Halbfinale:

Es war eine wunderbare Zeit, mit unseren beiden Teams, bei den

Europameisterschaften in Basel. Leider kam diese gemeinsame Zeit zu einem vozeitigem Ende. Beide deutschen Mannschaften schieden im Halbfinale aus. Zuerst die Mannschaft der Männer, die mit 1:3 gegen England verloren, direkt anschließend unsere Frauen, die 2:3 gegen Russland unterlagen.

zu den Bildern …

Dabei begann es so gut: Karin Schnaase gewann das erste Einzel, bevor das Verhängnis seinen Lauf nahm. Olga Konon verletzte sich im 2. Satz des Einzels. Fabienne Deprez verlor auch das 3. Einzel, so dass beide abschließenden Doppel gewonnen werden mussten. Unser junges Doppel Herttrich + Nelte hielt dem Druck stand. 2:2 und das abschließende Doppel musste die Entscheidung bringen. Leider konnte das erste Doppel Birgit Michels und Johanna Goliszewski seiner Favoritenrolle nicht gerecht werden. Ihre Gegnerinnen machten das Spiel ihres Lebens und gewannen in 3 Sätzen gegen unsere Mädels. Aus und vorbei. Die Finalspiele finden ohne deutsche Beteiligung statt!

Ich möchte mich bei den Spielerinnen und Spielern für ihre Leistung und das Engagement bedanken. Beispielsweise bei:

Olga Konon, die sich nach einer langen Verletzung wieder nach oben gekämpft hat und eine unglaubliche Europameisterschaft spielte. Wir alle wünschen ihr gute Besserung und drücken die Daumen für eine schnelle Genesung!

Karin Schnaase, obwohl sie offiziell zurück getreten war, kam sie für die Mannschaft zurück und gewann 4 von 5 Einzeln. Nur der europäischen Spitzenspielerin Carolina Marin musste sie sich in 2 knappen Sätzen geschlagen geben.

Unsere Nachwuchsspielerinnen z.B. Isabel Herttrich und Carla Nelte, die auch in der kritischen Situation die Nerven behielten und ihr Doppel gewannen.

Nicht zu vergessen Marc Zwiebler! Der europäische Spitzenspieler, der die in ihn gesetzten Erwartungen leider nicht erfüllen konnte. Am meisten wird er sich selbst ärgern. Und ich bin mir sicher, er hat alles versucht um der Mannschaft zu helfen.

Und bei allen anderen Spielerinnen und Spielern, die ich nicht erwähnt habe. Es geht weiter und nächstes Jahr gibt es wieder eine Team EM.

Fazit:

Letztendlich zeigt das Ergebnis, welche außergewöhnliche Leistung der Gewinn des Titels vor 2 Jahren war und wie nahe Erfolg und Niederlage beieinander liegen. Im Falle des Frauen Halbfinales ganze 2 Ballwechsel!
Und lasst uns trotz aller Enttäuschung nicht vergessen, welcher fantastischer Sport Badminton ist, den Sport, den wir alle so schätzen und lieben und welche faszinierenden Leute wir durch diesen Sport kennengelernt haben.

Noch ist die Team EM nicht beendet. 4 hervorragende Mannschaften spielen im Finale des Turniers:

Männer So 16.2.2014 gegen 11:00: Dänemark – England
Frauen So 16.2.2014 gegen 15:00: Dänemark – Russland

Ich wünsche mir spannende Spiele und werde, egal wer gewinnen wird, den Siegern den größten Respekt zollen.

Rolf Hartbrich

13.2.2014. Tag 3:

ein langer Tag geht seinem wohlverdienten Endeentgegen. Während auf Court 3 der deutsche Viertelfinalsgegner der Herren bestimmt wird, haben sich die deutschen Spieler schon aus der Halle verabschiedet. Mit einem klaren 5:0 gegen den Gastgeben, die Schweiz, sicherten sie sich den 1 Platz in der Gruppe und treten morgen am Fr. gegen die Ukraine an.

Auch die Deutschen Frauen hatten heute wenig Mühe gegen Island. Sie nutzten die Gelegenheit um Nachwuchsspielerinnen einzusetzen. So kamen Luise Heim und Anika Dörr zu ihrem ersten EM Einsatz. Das Ergebnis von 5:0 lässt keinen Zweifel an der Qualität unseres Nachwuchs aufkommen.

Morgen im Viertelfinale warten schwere Gegner: Zuerst spielen die Herren um 10:00 gegen die Ukraine, direkt anschließend spielen unsere Frauen in einem „Klassiker“ gegen England. Beides sehr schwere Aufgaben, drücken wir die Daumen…

Eurosport 2 überträgt die beiden Viertelfinale live !!!

12.2.2014. Tag 2:

langsam nimmt die Europameisterschaft fahrt auf. So gab es gestern das erwartet harte Spiel unseres Frauen Teams gegen Spanien. Es ging um den Gruppensieg und um das Weiterkommen ins Viertelfinale am Fr.

Wer die EM in den elektronischen Medien verfolgt, der konnte feststellen, dass es schon im Vorfeld hitzige Diskussionen  gab. Es ging um die Aufstellung unseres Teams. Die deutsche Mannschaft hatte sich da einiges einfallen lassen:

So spielte unsere stärkste Mixed- und Doppelspielerin, Birgit Michels, kein Doppel, nein, sie spielte das 3 Einzel! Erhofft wurde ein sicherer Sieg von Birgit, aber das erwies sich als schwerer wie gedacht! Am Ende gab es für Deutschland den erhofften Sieg und damit war die Aufstellung erfolgreich.

Den entscheidenden Punkt holten unsere jungen Spielerinnen Isabel Herttrich und Carla Nelte, die im letzten Spiel das 3:2 für Deutschland und dadurch den wahrscheinlichen Gruppensieg sicherten.

Auch das Herrenteam um Europameister Marc Zwiebler liegt mit zwei Siegen auf direktem Kurs zum Viertelfinale. Auch wenn Marc in seinem gestrigen Spiel auf einen überraschend starken Gegner aus Slovenien traf und dieses Spiel in 3 Sätzen verlor, so dürften am Gruppensieg kaum Zweifel bestehen. Beim heutigen Abendspiel gegen die Schweiz gilt das deutsche Team als haushoher Favorit.

Hier geht es:

zum Turnier
zur Ausrichterwebseite

Wie gefällt Ihnen dieser Beitrag?

Um zu Bewerten auf die Sterne klicken!

Bisher keine Bewertungen! Seien Sie der Erste..

Schade, dass Ihnen der Beitrag nicht gefallen hat!

Helfen Sie den Beitrag zu verbessern?