Allgemein

Künzelsauer Herbstshooting

Herbstshooting - the "making of"

Hintergrundinfos zum Shooting am 1.11.2018 im Stadtwald von Künzelsau

Vorgabe Gegenlicht:

Um beim Fotografieren im Herbst die richtige Lichtstimmung zu bekommen ist das Gegenlicht, das durch das Herbstlaub scheint, fast unschlagbar.
Aber was passiert mit dem Model? Das Gesicht liegt im Schatten, das Model wird sehr unvorteilhaft, unterbelichtet und mit einem Blaustich abgebildet. Eine Aufhellung des Gesichts muss her.

Aufhelllicht:

In diesem Fall entschied ich mich für einen Systemblitz in einem reflektierenden Schirm, der mit einer warmen Farbfolie an die herbstliche Farbstimmung angepasst wurde.D.h. man hat das Umgebungslicht und zusätzlich vor dem Model eine künstliche Beleuchtung.

Belichtungssetup:

Die Frage ist nun, wie richte ich das Setup ein, um eine gleichmäßige Beleuchtung zu erreiche, die stimmungsvoll ist, aber nicht gleich nach einer künstlichen Beleuchtung aussieht? Hier sind ein paar Punkte, wie ich es bei diesem Shooting lösen konnte:

  • Angleichen der Farbtemperatur der künstlichen Lichtquelle mit dem Umgebungslicht. Dies wurde durch eine orangene Folie vor dem Blitz erreicht
  • Messung der Aufnahme für das Umgebungslicht: da ich den Hintergrund unscharf haben wollte, war eine offene Blende vorgegeben.
  • Aus dem selben Grund kam ein Teleobjektiv zum Einsatz – mein Lieblingsobjektiv 70-200 mm f 2,8. Zusätzlich noch ein 1,4 Extender.
  • Um eine Verwacklung zu vermeiden fiel die Wahl auf eine Belichtungszeit von 1/320 Sekunde. Zusätzlich konnte ich damit das Umgebungslicht, vor allem das Gegenlicht im Hintergrund, etwas dunkler gestalten
  • Ein Blitz synchronisiert aber normalerweise nur bis 1/200 Sekunde bei Canon. Also musste hier das HighSpeed-Sync zum Einsatz kommen. Zum Glück unterstützt mein Funkauflöser diese Funktion
  • Mit der Belichtungszeit kann man jetzt das Umgebungslicht beeinflussen. Der Blitz kann direkt vom Funkauslöser eingestellt werden. Bei einem statischen Aufbau empfehle ich eine manuelle Einstellung des Blitzlichts.

Setup der Aufnahme:

Im folgenden Bild sieht man den Aufbau bei der Aufnahme. Rechts oben ist der Reflektorschirm. Im Hintergrund sieht man das Sonnenlicht durch die herbstlichen Blätter.

Falls Ihr Fragen zu dem Setup und den technischen Details hat, schreibt mir einfach eine Nachricht: Nachricht schreiben

Langzeitbelichtungen aufwerten

Langzeitbelichtung - bewegte Motive nachzeichnen

Howto: wie bekommt man scharfe Objekte bei Langzeitbelichtungen?

Lange Belichtungszeiten werden oft eingesetzt um Teile des Bildes weich und gleichmäßig zu erhalten. Im obigen Bild wurde dies eingesetzt um das Wasser ruhig und gleichmäßig zu sehen uns damit auch eine wundervolle Spiegelung zu erhalten. Das Bild wurde aus diesem Grund mit 30 Sekunden belichtet.

Aber warum sind die Boote, die sich mit dem Wasser bewegen, scharf?

Originale Aufnahme:

In diesem Ausschnitt sieht man die Bewegungsunschärfe der Bote Besonders gut sieht man dies am Mast des linken Bootes.

Wie kommt dann aber das Titelbild zustande?

Die Lösung: eine zweite Aufnahme ohne Langzeitbelichtung

Dies muss aber schon beim Aufnehmen des Bildes geplant werden.

Man nimmt den ND-Filter vom Objektiv und macht eine Deckungsgleiche Aufnahme der vorangegangenen Langzeitbelichtung. Also gleiche Blende, gleiche ISO-Zahl, gleiche Brennweite und auch der exakt gleiche Ausschnitt. Der einzige Unterschied ist die Belichtungszeitzeit.

Ohne ND-Filter hat man jetzt eine sehr kurze Belichtungszeit. D.h. man bekommt jetzt ein Bild mit scharfen Booten, Masten, Bojen …
Dieses zweite Bild legt man in Photoshop als zweite Ebene deckungsgleich über die Langzeitbelichtung. Dann maskiert man das Bild so, dass nur die Boote und bewegten Teile der Kurzzeitbelichtung sichtbar sind. Zum Schluss muss man noch korrigieren, da die bewegten Objekte der Langzeitbelichtung manchmal leicht größer als die der Kurzzeitbelichtung erscheinen.

Über dieses Bild: Portofino

bei diesem Bild handelt es sich um ein Panorama aus 4 Bildern. Die Bucht ist so klein, dass ich selbst mit meinen 15 mm Objektiv bei einer Vollformatkamera nicht den Ausschnitt bekommen hätte, den ich wollte. Außerdem wären die Verzerrungen durch das extreme Weitwinkel sehr unvorteilhaft gewesen.

Die einzelnen Bilder wurden in manuellem Modus (feste Zeit, Blende und ISO Empfindlichkeit) aufgenommen. Die Belichtungszeit ist mit 45 Sekunden lang genug um das Meer weich und gleichmäßig zu bekommen. Nötig war ein 10-stop ND Filter, der die Belichtungszeit ca. 1000 fach verlängert.

Danach habe ich die gleichen Aufnahmen noch einmal ohne ND Filter gemacht um später die bewegten Boote in die Langzeitbelichtung zu bekommen. Bis alles in der Nachbearbeitung so gut aussah, dass ich mit dem Ergebnis zufrieden war, dauerte es mehrere Stunden, da Überblendungen nicht immer deckungsgleich sein können und beim Zusammenfügen von Panoramas zusätzlich Veränderungen von Photoshop/Lightroom vorgenommen werden.

Aber das Ergebnis war es wert und das Bild hat eine Auflösung, mit der es auch mehrere Meter groß gedruckt werden kann 🙂

Quellen:

Die Methode zur scharfen Darstellung von bewegten Objekten bei einer Langzeitaufnahme lernte ich vor Jahren in einem der Kurse von KelbyOne:

weiter zu KelbyOne …

Abend am Breitenauer See

Spätsommer am See

Fotoshooting in der blauen Stunde

einer der letzten wundervollen Abende des Spätsommers 2018 nutzten wir zu einem Ausflug an den Breitenauer See. Natürlich war die Kamera dabei. Da wir etwas zu spät für den Sonnenuntergang waren nutzten wir die blaue Stunde. Mit zu wenig Zeit für den Aufbau von Lichtformern, behalf ich mir mit dem einfachen Aufsteckblitz. Schnell den manuellen Modus eingestellt, das natürliche Licht um 1 2/3 Blendenstufen unterbelichtet und dann mit dem Blitz und einer orangenen Folie Heike aufgehellt…

Im Vordergrund befand sich noch ein großer Stein, der durch den Blitz hell erleuchtet war. Dieser wurde in Photoshop entfernt und danach eine leichte Spiegelung eingefügt.

Vielen Dank an Heike! Was sie mit mir so alles mit macht 🙂

Worldwide Photowalk 2018 – Langenburg

Worldwide Photowalk am 6. Oktober 2018 in Langenburg

Am 6. Oktober 2018 findet der diesjährige “Worldwide Photowalk” statt.

Zum ersten Mal werden Olivier Schniepp und ich einen Walk in diesem Rahmen leiten und organisieren.

Der Photowalk wird jährlich von Scott Kelby veranstaltet. Die Teilnahme ist kostenlos aber es ist eine Anmeldung erforderlich, siehe unten. Zusätzlich wird um eine Spende für ein kenianisches Waisenhaus gebeten:

Stattfinden wird der Walk rund um das Langenburger Schloss. Zum Ende werden wir in eine lokale Gaststätte gehen um uns mit den Teilnehmern auszutauschen.

Informationen zum Walk

Datum: 6. Oktober 2018
Ort:
Langenburger Schloss

Zeit: 15:30 Uhr – 18:00 Uhr

 

weitere Informationen folgen

Bildbesprechung mit Scott Kelby

The Grid: Blind Photo Critique

Applaus von Scott Kelby

3 meiner Bilder bei der Fotokritik bei Scott Kelby. “The Grid” ist eine online Webshow und jeden Monat beurteilen sie dort eingesandte Bilder. Danke Scott und Jeff.

Meine 3 Bilder, 1 von Künzelsau und 2 mal von Prag, wurden als erste bewertet, nach ca. 4 Minuten im folgenden Video ist die Kritik zu sehen:

zum Video …

Schmetterlinge um Künzelsau

Studiosession

Low-Key Fotografie

Studioshooting in Weissbach

Auch die neue Wohnung eröffnet ungeahnte Möglichkeiten: Platz für jede Menge Equipment und das musste ausgenutzt werden.

Was ich schon immer einmal machen wollte: Low-Key Fotografie. D.h. hauptsächlich dunkle Umgebung und nur die Teile des Bildes beleuchtet, die man bewusst hervorheben möchte. Danke Heike für die tolle Mitarbeit 🙂

 

Featured

Featured From KelbyOne Media Group

Unterstützung durch die KelbyOne Media Group

A great honour. Thanks to KelbyOne group for featuring me and my pictures on their site … KelbyOne

Unterstützung von der KelbyOne Media Group
Vielen Dank an die KelbyOne Group die mich auf Ihrer Webseite unterstützen und meine Bild posten …

Zur Webseite …

Gewinner beim Architektur- Fotowettbewerbs

Gewinner beim KelbyOne Fotowettbewerb

Gewinnerbild

HOORAY !!

Winner of the KelbyOne architecture photo contest!
Thanks to KelbyOne and Memorias Lexar

zum Wettbewerb …

Carmen Würth Forum

Das Carmen Würth Forum

Bilder des neuen Kongress- und Kulturzentrums in Gaisbach

An diesem Abend spiegelte sich der Sonnenuntergang in den Scheiben des Forums, wogegen hinter dem Gebäude dunkle Wolken aufzogen. Durch die Langzeitbelichtung konnte ich eine schöne weiche Struktur in den Wolken erhalten.

Weiterlesen»